Kork, ein Segen der Natur – Was du über diesen vielseitigen Naturstoff wissen solltest

Schon vor langer Zeit, bereits im alten Ägypten und Babylon sowie in China, nutzten Menschen Kork als Schwimmer für Fischernetze oder zum Abdichten von Gefäßen, und auch die Römer kannten den Nutzen der Rinde der Korkeiche (Quercus suber), aus der sie beispielsweise Schuhsohlen fertigten. Bis heute dient das hitzeresistente, wasserabweisende und unbegrenzt haltbare Baumprodukt für zahlreiche Anwendungen, etwa als Dämmstoff und Dichtungsmaterial sowie als Fußbodenbelag.

Doch Kork ist nicht nur für die Industrie ein Segen, sondern auch schön, und eignet sich wunderbar für die Anfertigung einzigartiger Schmuckstücke. Der Stoff ist widerstandsfähig, zu 100% recycelbar und hypoallergen, zudem lässt er sich einfach bearbeiten.

Weltweiter Haupterzeuger ist Portugal, das sogenannte Korkeichenland. Hier ist die Korkeiche eine vorherrschende Baumart. Sie ist vor allem im Alentejo vorzufinden und hat große wirtschaftliche und soziale Bedeutung für das Land.

Gleichsam ist sie ein Teil der portugiesischen Geschichte, worüber man in lokalen Museen wie dem Völkerkundemuseum Museu José Régio in Portalegre oder auch im Ecomuseu do Seixal mehr erfahren kann. Die Portugiesen stellen auch Schuhe, Taschen und Schirme, ja sogar Geschirr aus Kork her. Lediglich die Ernte, die von Mai bis August erfolgt, ist nicht ganz unkompliziert und kann nicht maschinell erfolgen, sondern nur von Hand.

Bis man einen Baum erstmals schälen darf, muss er mindestens 25 Jahre alt sein. In Kopfhöhe wird rund um den Stamm ein waagerechter Schnitt gezogen, anschließend werden senkrechte Axthiebe in die Borke, also die äußerste Schicht der Rinde des Stammes, geschlagen. Dann können die Arbeiter die Borke mit dem Schaft ihrer Axt routiniert, aber vorsichtig abhebeln. Hierbei muss die Kambiumschicht des Baumes unversehrt bleiben, damit die Borke fortwährend nachwachsen kann und die Korkeiche aufgrund zu tiefer Schnitte keinen langsamen Tod stirbt.

Dann kann solch ein anmutiger Baum durchaus auch 200 Jahre alt werden. Nach neun bis zehn Jahren hat sich die Korkeiche nach einer Ernte regeneriert, dann kann das Verfahren wiederholt werden.

Nachhaltiger Schmuck für Naturfreunde

Möchtest du umweltbewusst leben und dich zugleich an schönen Dingen erfreuen ? So wirst du mit Produkten aus Kork sehr glücklich sein.

Der Naturstoff eignet sich wunderbar als Alternative für Leder, beispielsweise in der Herstellung von Taschen, und steht der Tierhaut optisch und in Sachen Langlebigkeit in nichts nach. Auch Veganer Schmuck und Accessoires aus Kork für Frauen und Männer bringen diese Vorteile mit sich. Das Material ist hochwertig, robust und sieht vor allem edel aus. Darüber hinaus ist Kork Schmuck der Gesundheit mit Sicherheit zuträglicher als Plastik oder andere synthetische Stoffe.

Wer sich für Kork und gegen billige, kurzlebige Ware entscheidet, deren Produktion der Umwelt schadet, der unterstützt den Erhalt der Korkeichenwälder und deren biologischer Vielfalt, und mithin die auch für uns Menschen überlebensnotwendigen ökologischen Leistungen, die diese Waldökosysteme vollbringen.

Nimm das Geschenk von Mutter Natur an und erfreue dich lange daran !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.